Matala

Matala

Matala ist ein Dorf an der Südküste der griechischen Insel Kreta. Ein sicherer Naturhafen an der Bucht von Messara, gesegnet mit einem feinen Sand- und Kieselstrand.

Viele Leute wählen gerade diesen Ort aufgrund seiner idealen Lage für ihren Kreta-Urlaub aus: so zentral an der Südküste und gleichzeitig so weit weg von der immer weiter expandierenden Tourismus-Industrie an der Nordküste.

Matala hat für jeden etwas – Obwohl mittlerweile ein beliebtes touristisches Ziel, hat sich Matala den Charme und Charakter des vor über 100 Jahren gegründeten ruhigen Fischendorfs bewahrt, in dem gleichzeitig der entspannte Lifestyle der Hippies aus den Sechzigern und Siebzigern weiterlebt.

 

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Die Hälfte des Strandes ist gesäumt von schattenspendenden Tamarisken, die den Blick unwillkürlich auf die eindrucksvollen Sandsteinfelsen mit ihren berühmten Höhlen lenken. Im spitzen Winkel schiebt sich die imposante Felsformation ins Meer und sorgt so für eine der ungewöhnlichsten Strandkulissen Kretas.

Cafes und Tavernen bieten von ihren Terrassen einen einmaligen Blick über die Bucht sowie hinaus auf die tiefblaue See … nach einem Tag am Strand oder einem Bummel durch das Dorf genießen Sie von dort einen unvergesslichen Sonnenuntergang über dem libyschen Meer mit Blick über die vorgelagerten Inseln in Richtung Afrika ….

Die Strände von Matala, Kommos und der Red Beach gehören außerdem zu den Natura 2000-Schutzgebieten der Europäischen Union.

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Button_Widget“][/siteorigin_widget]